Werkstatt der Bildergeschichten

Werkstatt der Bildergeschichten

In der jetzigen Ausgabe vom „PRINZIPAL“ Magazin gab es exklusive Einblicke in unsere Kreativ-Werkstatt, sowie der Arbeit unseres Deko-Teams.

Unter unserer Verkaufsfläche, in verwinkelten Räumen, mit jede Menge Werkzeugen, Maschinen, unzähligen Utensilien und dekorativen Schätzen befindet sich unsere „Deko-Werkstatt“. Hier arbeitet unser 5 köpfiges Deko-Team, die von der Konzeption bis hin zum letzten Schliff bei der Dekoration im Innenraum die treibende Kraft ist.

Als Gestalterin für visuelles Marketing, so nennt sich der Beruf heute, bringt jeder der 5 Damen ihre Stärken mit ins Team und in die Entwicklung eines Gestaltungskonzeptes. In unserem Keller wird gesägt, gehämmert, gestrichen, gemalt und geklebt. Und wenn das Deko-Team nicht gerade in den Vorbereitungen für ein neues Konzept in den Tiefen der Deko-Werkstatt steckt, wird auf der Verkaufsfläche weitergemacht. Zu den täglichen arbeiten gehören Schaufenster kontrollieren, Preisschilder austauschen, oder die Kleidung der Figuren perfekt in Szene setzen. Unsere Schaufenster sind das direkt Aushängeschild und erstrahlen im besonderen Glanz zur Adventszeit.

Unser Modehaus ist schon immer Bekannt für aufwändig gestaltete Schaufenster

Diese Tradition führt das heutige Deko-Team mit viel Leidenschaft weiter. Unter dem Motto „Manege frei“ zeigt sich das Schaufenster in diesem Jahr zur Weihnachtszeit. Die winterliche Zirkuswelt kann nach Totensonntag von den Besuchern des Prinzipalmarktes bestaunt werden.

Store des Tages: Petzhold in Münster

Nach zweiwöchiger Umbauphase mit Trockenbauer, Elektriker, Maler und dem Ladenbauer erstrahlt unser 1. Obergeschoss zum Herbst-Beginn im neuen Glanz.

Neben dem optischen Veränderungen haben wir auch auf die Sortierung nach Marken verzichtet um mehr Möglichkeiten zu haben, aktuelle Looks zu zeigen. Durch Materialkombinationen wie etwa Eiche und Kupfer oder weiß lackierter Stahl wurde eine neue, moderne Optik die Leicht und Transparent wirkt geschaffen. Das hat den Effekt, dass die Etage nun auch in Tageslicht getaucht wird.

Viele Deko-Inseln auf den neue Looks und Kombinationsmöglichkeiten gezeigt werden, sorgen für mehr Inspiration. Highlight ist die Wand in Sandstein-Optik, die der Fassade unseres historischen Gebäudes nachgebaut wurde. Innovative und vielseitige Möbel, schwebende Rückwände an der Decke machen den modernen Auftritt komplett. Neue Lampen und Teppiche vervollständigen das Bild.

Bei den Farben setzten wir auf leichte Grautöne kombiniert mit einem Flieder und Creme. Durch den neuen Auftritt macht das Schnüstern, Anprobieren und auch Ausprobieren noch viel mehr Spaß. Auch die Kabinen wurden dem hellen und freundlichen Design angepasst. Hier macht es jetzt noch mehr Freude zu bummeln und zu shoppen.

Domfreunde-Schal für einen guten Zweck

Bereits im Frühjahr 2014 haben 19 Studentinnen der Modemacher-Schule in Münster einen Entwurf für einen „Dom-Schal“ zum 750-jährigen Jubiläum bei den Domfreunden eingereicht.

Eine Jury hat daraus den besten Entwurf ausgewählt und in Zusammenarbeit mit uns den Schal produziert. Den in Italien produzierte Schal aus 100 % Seide gibt es in zwei verschiedenen Farben zum Preis von 39,95 Euro.  5 Euro davon gehen für den guten Zweck an die Bischof Tenhumberg-Stiftung für Frauen und Familien die durch eine Schwangerschaft in soziale Not geraten sind.

Gestern konnte der erste Erlös von 4.000 Euro an die Domfreunde überreicht werden.  Wir freuen uns, dass das Projekt so gut angenommen wurde und werden auch weiterhin die Domfreunde unterstützen. Die derzeitige Auflage wird noch ab verkauft, danach soll es dann eine Neuauflage geben.

Verführerische Modepuppen

„Junge Leute fördern und dazu modische Designprodukte zeigen fanden wir eine gute Idee“ erzählt unser Verkaufsleiter Sascha Novicic.

Durch eine Kooperation zwischen der Modemacher-Schule in Münster, der Fachhochschule des Mittelstandes und uns als Modehaus ist das Projekt zustande gekommen. Die Damenwäsche-Kollektion ist die Abschlussarbeit von Laura Müller (23) von der Modemacher Schule.

Ihre Kollektion mit dem Titel „La Muel Lingerie“ wir 10 Tage bei uns in der Wäscheabteilung im 2. Obergeschoss auf unseren Figuren präsentiert. Um die Präsentation kümmerten sich die 5 Fashionmanagementstudentinnen der Fachhochschule des Mittelstandes Anna Wiethölter, Elisa-Maria Ranick, Miriam Hümmecke, Alina Sophie Hermes und Rebecca Stockel. Das Organisieren von praxisnahen Projekten ist ein Projekt der 5 Studentinnen während ihrer Ausbildung und gehört später unter anderem zur ihren Aufgaben in der Berufswelt.

Die Kollektion der jungen Designer Laura Müller öffentlich zu präsentieren war das erste Projekt der Studentinnen. Teure Spitze, kombiniert mit Lederelementen und kreativen Passformen zeichnen die ausgefallenen und hochpreisigen Stücke von Laura Müller aus. Auch einen theoretischen Businessplan haben die 5 Studentinnen für sie erstellt.